Blog

Stefan Lapenat wird Wachstumsschmied

SL_Amboss_FunkenViele Personen aus meinem beruflichen und privaten Umfeld haben es schon mitbekommen … Stefan Lapenat wird Wachstumsschmied !

Nach 9 Jahren Selbständigkeit unter der Marke .intelliconsult stand nun der nächste wichtige Schritt in meinem persönlichen Wachstum an.

In diesen knapp 10 Jahren ist viel passiert. Nach einer intensiven mehrjährigen Arbeitsphase im Thema Motive ( konkret mit dem Reiss Profile und der MotivStrukturAnalyse MSA – hier habe ich kurz darüber berichtet ) war es mir möglich mein Methodenwissen für den Aufbau eines Unternehmens in einer innovativen Branche einzusetzen.

In meiner Rolle als Leiter der Bereiche Vertrieb und Finanzen im Sentinel-Haus Institut schwang mein „Lernpendel“ wieder in die Praxis – eine ideale Ergänzung und Aufwertung meiner Kompetenzen – auch für meine Aufgaben als Trainer & Coach.

Wie die „Schmiede“ in mein Leben kam

Wachstumsschmiede_GKSL_webAls Mitglied im BDVT ( dem ältesten Berufsverband für Trainer, Berater & Coaches ) kam ich im Verband recht schnell in der Berufsgruppe der Selbständigen BeGruS an. Seit dieser Zeit verbindet mich eine intensive Arbeits- und auch persönliche Beziehung mit Gerd Kalmbach.

Nicht nur die räumliche ( Freiburg <> Offenburg ) sondern vor allem auch die thematische und methodische Nähe führte dazu, dass wir begannen, Projekte gemeinsam umzusetzen und in den fachlichen Austausch zu gehen.

Ende 2012 folgte dann der Entschluss, diese „gewachsenen“ Zusammenarbeit in eine neue Form zu gießen : Eine neue Unternehmung die nicht ein „Nachfolger“ von .intelliconsult oder Gerd Kalmbach Personalentwicklung ist – sondern eine gemeinsame Konstruktion, in die wir unsere Kompetenzen und Erfahrungen hineingeben. Mit Ben Schulz von der Agentur werdewelt  als „Hebamme“ entstand so die Wachstumsschmiede.

Warum Wachstumsschmiede ?

Gerd und mir war klar, dass wir gemeinsam etwas „Neues“ schaffen wollten und keinen „Nachfolger“ eines unserer Unternehmen.

In einem intensiven Prozess mit Ben Schulz arbeiteten wir uns über etliche Schritte an einen Punkt, an dem jeder von uns „seine“ Mission in einem Satz niederlegte. Natürlich galt es diese Aufgabe „getrennt“ zu erledigen – und so standen wir uns mit zwei Flipcharts gegenüber und arbeiteten konzentriert an diesem Schritt. Die Flipcharts wurden gedreht und ( ohne, dass wir diesen Punkt je explizit vorher besprochen hätten ) auf beiden Charts stand jeweils ein Satz, der mit Wachstum endete.

Zu einem späteren Zeitpunkt im Prozess griffen wir den Begriff wieder auf – und die WACHSTUMSSCHMIEDE war geboren.

Neugierig – dann besuchen Sie mich neu auf www.wachstumsschmiede.de !


Die-Wachstumsschmiede-web